Projekte

Zeitraum:

April 2000 bis Juni 2000

Kunde:

Telekommunikation

Team:

2 Personen

Beschreibung:

Interface für eine Metadatenbank eines Netzwerkmanagement-Systems, die als API für Zugriffe auf die Datenbanken verschiedener anderer Subsysteme dienen sollte

Software:

Oracle 7.3 (unter Windows NT 4.0 Server und SuSE Linux 6.4), PL/SQL, Toad

 

Zeitraum:

November 2000 bis Juni 2002

Kunde:

ThinkWare-internes Projekt

Team:

1-3 Personen

Beschreibung:

Reorganisation des vorher rein Windows-NT-4.0-basierten ThinkWare-Netzwerkes auf Basis von Linux-Servern

Software:

SuSE Linux 6.4/7.0, Windows NT 4.0 Server/Workstation, Samba, sendmail, Cyrus IMAPD, Apache, PHP, Horde/IMP, openLDAP (damals nur Adressbuch), mySQL, myODBC, Microsoft Access 97 (als Interface für mySQL), Oracle 8.0.5

 

Zeitraum:

Juli 2000 bis November 2000

Kunde:

Telekommunikation

Team:

ca. 20 Personen in Köln, noch weitere Standorte vorhanden

Beschreibung:

Erstellung von Testspezifikationen für Alarm-Mapper in einem TeMIP-basierten Netzwerk-Management-System

Software:

MS Word 97

 

Zeitraum:

Oktober 2000 und November 2000

Kunde:

-

Team:

-

Beschreibung:

Besuch von TeMIP-Schulungen in Nizza und Sofia Antipolis, Frankreich; TeMIP Fundamentals, TeMIP Development Toolkit

Software:

TeMIP, TeMIP Iconic Map, C++, C++-Framework Visual TeMIP
Seite 1 Seite 2

 

Zeitraum:

Dezember 2000 bis September 2001

Kunde:

Telekommunikation

Team:

ca. 20 Personen in Köln, noch weitere Standorte vorhanden

Beschreibung:

Initial Upload für ein TeMIP-basiertes Netzwerk-Management-System - d.h. die Übernahme von Datenbeständen aus den älteren Netzwerkmanagement-Systemen für Teilnetze/Techniken in die Datenbank des neuen, zentralen Systems

Software:

Perl 5, TeMIP, TNDL (TeMIP Network Data Loader)

 

Zeitraum:

Februar 2001 bis August 2001

Kunde:

Telekommunikation

Team:

ca. 20 Personen in Köln, noch weitere Standorte vorhanden

Beschreibung:

  • Erstellung einer grafischen Oberfläche zum Remote-Aufruf älterer Netzwerk-Management-Systeme von der TeMIP-Oberfläche aus

  • Administration der UNIX-Server und -Workstations für das Netzwerk-Management-System

  • Konfiguration von Exceed X-Servern unter Windows

Software:

Perl 5, Perl/Tk, TeMIP Iconic Map, Tru64 UNIX 4.0F, Hummingbird Exceed, Windows NT 4.0

 

Zeitraum:

Oktober 2001 bis November 2001

Kunde:

Telekommunikation

Team:

1 Person

Beschreibung:

Customization und Einrichtung eines von einer Partnerfirma gekauften, einfachen Troubleticket-Systems mit Webinterface

Software:

Microsoft Internet Information Server 4.0/5.0, Active Server Pages / Visual Basic, Microsoft SQL Server 2000, Internet Explorer 5.0/5.5, Microsoft Office 2000 Web Components, HTML/DHTML, CSS, JavaScript

 

Zeitraum:

Dezember 2001 bis Januar 2002

Kunde:

ThinkWare-internes Projekt

Team:

1 Person

Beschreibung:

Erstellung eines Programmgenerators für PHP-Skripte (in Vorbereitung auf einen erwarteten Kundenauftrag, die Erstellung eines stark erweiterten Troubleticket-Systems)

Software:

Perl 5, PHP 4.0, Apache, Internet Information Server, mySQL, HTML, CSS, JavaScript, Internet Explorer 5.0/5.5, Netscape Navigator 4.5/4.7x/4.8

 

Zeitraum:

Februar 2002 bis März 2002

Kunde:

Telekommunikation

Team:

3 Personen

Beschreibung:

Konzeptionierung und Mitarbeit an der Programmierung eines Troubleticket-Systems mit Webinterface als Ersatz für das oben genannte (Oktober 2001 bis November 2001) Tool
Vorteile gegenüber dem alten System u.a.:

  • weitgehende Betriebssystemunabhängigkeit, abgesehen von der Datenbank

  • schnelle Anpassbarkeit an veränderte Kundenwünsche durch Verwendung eines Programmgenerators (siehe Dezember 2001 bis Januar 2002)

  • deutlich erweiterter Funktionsumfang, angepasst an die Kundenwünsche

  • stark verbesserte Performance

Software:

PHP 4.0, Internet Information Server, Microsoft SQL Server 2000, HTML, CSS, JavaScript, Internet Explorer 5.0/5.5

 

Zeitraum:

März 2002 bis Juni 2002

Kunde:

Zulieferer für die TK-Branche

Team:

3 Personen

Beschreibung:

Mitarbeit an einem Reporting-System auf Basis von Business Objects für ein Protokollmeßgerät (Ghepardo v. Sunrise Protel)

Software:

Business Objects, VBA, Oracle 8.1.6/8.1.7, PL/SQL, Toad, PHP, Windows NT 4.0 Server

 

Zeitraum:

Juni 2002 bis Juli 2002

Kunde:

Telekommunikation

Team:

3 Personen

Beschreibung:

Erweiterung des unter Februar 2002 bis März 2002 genannten Troubleticket-Systems
Ziele:

  • Erweiterung des Funktionsumfangs, insbesondere im Hinblick auf die Nutzung durch mehrere Abteilungen

  • Vorbereitung auf die Portierung des Webservers nach Linux

  • Anbindung von zwei Fremdsystemen: ein HTML-Plugin in ein Visual Basic Programm, außerdem Datenübernahme aus einer mySQL-Datenbank (zunächst über myODBC geplant, dann via XML)

Software:

PHP 4.0, Apache, Internet Information Server, Microsoft SQL Server 2000, mySQL, HTML, CSS, JavaScript, Internet Explorer 5.0/5.5, Visual Basic, myODBC, XML

 

Zeitraum:

August 2002

Kunde:

ThinkWare-internes Projekt

Team:

3-5 Personen

Beschreibung:

Mitarbeit an der Erstellung eines Workforce Management Systems
Client-Server-Architektur mit einer Oracle-Datenbank und Java/Swing-Clients; unter anderem sollte auch eine Anbindung an das oben genannte Troubleticket-System geschaffen werden
Bemerkung: Projekt wurde wegen der Insolvenzerklärung von ThinkWare abgebrochen.

Software:

Java SDK 1.3.1, Swing, JDeveloper, JDBC, Oracle 8.1.7, Microsoft SQL Server 2000

 

Zeitraum:

September 2002 bis Februar 2003

Kunde:

Fourier Information GmbH

Team:

1 Person

Beschreibung:

Konzeption und Erstellung einer Linux-Server-Distribution basierend auf SuSE Linux

Software:

SuSE Linux 7.1, Windows NT 4.0 Workstation, Microsoft Outlook 2000, openLDAP, openSSL, PAM, Samba, sendmail, Cyrus IMAPD, Apache, PHP, SquirrelMail, LDAPExplorer, mySQL, Ghostscript, Bind 8/9, DHCPD, Berkeley FTPD, Perl 5, Bash

 

Zeitraum:

März 2003

Kunde:

Fourier Information GmbH

Team:

1 Person

Beschreibung:

Entwicklung von Methoden zur schnellen Erfassung von Netzwerkkonzepten bei Kundengesprächen und Weiterverwendung dieser Informationen bei der Erstellung von Migrationsplänen und Test- bzw. Abnahmedokumenten

Software:

Tiki, Perl 5, Microsoft Word 2000

 

Zeitraum:

April 2003 bis Juni 2003

Kunde:

Fourier Information GmbH

Team:

2 Personen

Beschreibung:

Umstellung des Fourier-Netzwerkes auf eine Testinstallation des myLinux Server; Erweiterungen des myLinux Server; Mitarbeit an der Homepage der Fourier Information GmbH; Einrichtung einer Knowledge-Datenbank für Fourier

Software:

SuSE Linux 7.1, Windows NT 4.0 Workstation, Microsoft Outlook 2000, openLDAP, openSSL, PAM, Samba, sendmail, Cyrus IMAPD, Apache, PHP, SquirrelMail, LDAPExplorer, mySQL, Ghostscript, Bind 8/9, DHCPD, Berkeley FTPD, Perl 5, Bash, Tiki

 

Zeitraum:

Juli 2003 bis Dezember 2003

Kunde:

Fourier Information GmbH

Team:

1 Person

Beschreibung:

Neukonzeption der myLinux Server Distribution auf Basis von Linux from Scratch und Beyond Linux from Scratch (siehe auch myLinux.de)

Software:

Linux from Scratch, openLDAP, openSSL, openSSH, PAM, Samba, sendmail, Cyrus IMAPD, Apache, PHP, SquirrelMail, LDAPExplorer, mySQL, Ghostscript, Bind 9, DHCPD, Perl 5, Bash

 

Zeitraum:

Mai 2004 bis Dezember 2004

Kunde:

ei-cConsulting GmbH

Team:

4 Personen

Beschreibung:

Erweiterung der myLinux Server Distribution um eine Asterisk PBX (www.asterisk.org) auf Basis von Junghanns-ISDN-Karten (www.junghanns.net)

Software:

Asterisk PBX, Perl 5, PHP, diverse Softphones, iptables

 

Zeitraum:

Dezember 2004 bis Januar 2005

Kunde:

Software-Hersteller

Team:

2 Personen

Beschreibung:

Beratung bei der Portierung einer ursprünglich über Novell NetWare mehrplatzfähig gemachten MS-DOS/Clipper-Anwendung (Antiquariats-Software) nach Linux / DOSEMU, später per FlagShip Precompiler in nativen Maschinencode

Anmerkung: Projekt scheitert an der Mehrplatzfähigkeit

Software:

DOSEMU, Clipper, FlagShip (http://www.fship.com/linux.html)

 

Zeitraum:

Dezember 2004 bis April 2005

Kunde:

Antiquariat

Team:

2 Personen

Beschreibung:

Einrichtung eines Netzwerks aus Linux-Clients und einem myLinux-Server; später Umstellung auf Windows XP-Clients, Beratung bei Einrichtung einer mySQL-Datenbank für eine neue Antiquariats-Software (www.mosoftware.de/details.htm)

Software:

myLinux Server, SuSE Linux, Windows XP, Microsoft Office, mySQL

 

Zeitraum:

April 2005

Kunde:

Händler für medizinisches Zubehör

Team:

2 Personen

Beschreibung:

Einrichtung eines Netzwerks aus Windows XP-Clients und einem myLinux-Server

Software:

myLinux Server, Windows XP, Microsoft Office

 

Zeitraum:

Februar 2005 bis März 2008

Kunde:

internes Projekt

Team:

1 Person

Beschreibung:

kallcenter, eine OpenSource-Voice over IP-Software für kleine Outbound Callcenter (Akquise-Telefonate)

Software:

mySQL, QT Framework, kphone, kdevelop, autoconf/automake, sox, Apache, PHP (für Update-Dienst und Reports, später auch für Plugins), konqueror

 

Zeitraum:

Februar 2005 bis August 2005

Kunde:

Kleines Callcenter

Team:

1 Person

Beschreibung:

Installation der Software kallcenter, Beratung bzgl. linuxkompatibler Hardware (speziell Soundkarten), Netzwerkeinrichtung, Beratung bzgl. VoIP-Terminierung/-Provider, iptables

Software:

kallcenter

 

Zeitraum:

Februar 2005 bis heute

Kunde:

Kalbfleischzerleger

Team:

Wechselnd 1-3 Personen

Beschreibung:

Permanente Beratung in EDV-Belangen, Administrations-Unterstützung, Software-Entwicklung

  • Lagerverwaltung mit Barcode-Etikettendrucker (Zebra) und Barcode-Scanner mit tragbarer Basis-Station (PSC Falcon DOS Portable Terminal)

  • Interne Firewall und Netzwerkkonzept inklusive verteilter DNS-Server mit Zonen-Transfer

  • Authentifizierender Proxy (Squid mit LDAP-Anbindung) mit Seitensperrung (SquidGuard)

  • Auch von außen zugängliche Intranet-Seite (Apache inkl. reverse Proxy)

  • Zentrale Certificate Authority mit Windows (die eigentliche CA ist auf einem Small Business Server 2003 untergebracht) und Linux/openssl (nachgeordnete Zertifikate werden automatisch neu erstellt und ausgetauscht) für diverse Webserver (Linux/Apache und Windows 2003/IIS)

  • Einrichtung einer Nagios-Netzwerküberwachung; Verwaltung erfolgt über das Webinterface NagiosQL, teilweise Anpassung der Quellen von NagiosQL notwendig

  • Aufsetzen mehrerer SCO 5.01-UNIX-Server mit Informix-Datenbanken für die Warenwirtschaft des Unternehmens, inklusive Benutzerprofilen, Druckeranbindung, Anwendungsinstallationen, Dokumentation dazu, Änderung der Sicherheits-/Rechte-Konzepte, Änderung der (in zahlreichen Skripten verwendeten) Email-Anbindung

  • Anpassung von Drucker-Steuerskripten des SCO-Betriebssystems an geänderte Protokolle neuerer Druckerversionen (verschiedene Kyocera FS-, HP- und Canon-Drucker mit integrierten Printservern)

  • Automatisches Backup/Restore für auf einem SCO-Server laufende Informix 7.3 Datenbanken (expect-ähnliche Steuerung über Perl 5-Funktion open2) über Netzwerk (SSH/SCP); das eigentliche Sicherungs-Skript läuft dabei auf einem Linux-Server, der auch die Backup-Dateien erhält und komprimiert, ferngesteuert wird das Informix-eigene ontape-Programm

  • Erstellung Middleware zwischen i4GL-Warenwirtschaft (alte Tobit-basierte Fax-Funktion erzeugte PCL-Druckdateien) und einer Siemens HiPath 3000 / Siemens Xpressions Faxmail-Anlage; die PCL-Druckdateien werden auf einem Linux-Server über einen in Perl 5 geschriebenen Interpreter in Postscript und dann per ghostscript in PDF umgewandelt und per Mail an den Xpressions-Faxmailer versendet

  • Erweiterung dieser Middleware als allgemeiner PDF-Drucker für alle Reports/Lieferscheine/Rechnungen/Preislisten der i4GL-Warenwirtschaft

  • Anbindung eines dBase-basierten Türschließsystems zur Erstellung von Anwesenheitsreports

  • Erstellung von formatierten Excel-Spreadsheet-ML-Dateien für interne Reports und Auswertungen aus der i4GL-Warenwirtschaft unter SCO-UNIX (über eingebundene Perl-Skripte)

  • Anbindung eines preisgünstigen unter Windows laufenden Label-Designers für Barcode-Etiketten an die i4GL-Warenwirtschaft (Perl, Cygwin)

  • Freigabe einer Applikation der i4GL-Warenwirtschaft (ursprünglich zugeschnitten auf das EskerTun-Telnet-Terminal) an einen externen Logistik-Dienstleister (Lager) über SSH/PuTTY-Terminal

  • Automatisierung der bestehenden Datenarchivierung der Warenwirtschaft (verschieben von Daten in nichtindizierte Archivtabellen bzw. Export in Dateien) und der gezielten Wiederherstellung archivierter Daten (jeweils automatisiert über Perl-Skripte)

  • Erstellung Schnittstelle zwischen Warenwirtschaft und neuer SPS-Steuerung (Rohrbahn)

Software:

Perl, C, C++, i4GL, Informix, SCO UNIX, Bourne Shell, openssh, openssl, openldap, bind9, Apache, PHP, Samba, Nagios, NagiosQL, mySQL, Cygwin, Windows Small Business Server 2003 (PDC, DNS, CA, ActiveDirectory), Microsoft Exchange, Microsoft SQL Server 2008, Siemens HiPath, Siemens Xpressions, Microsoft Office 2002-2010, PuTTY, EskerTun

 

Zeitraum:

Oktober 2005

Kunde:

Vertrieb

Team:

1 Person

Beschreibung:

Einfaches Abrechnungssystem für einen neu zu gründenden Strukturvertrieb / Provisionierung anhand der bei Versicherungen üblichen Konditionen

Anmerkung: Projekt abgebrochen, da die Struktur nie den Betrieb aufnahm

Software:

QT Framework unter Linux und Windows, mySQL

 

Zeitraum:

Oktober 2005 bis Dezember 2005

Kunde:

Kleines Callcenter

Team:

1 Person

Beschreibung:

Installation der Software kallcenter, Beratung bzgl. linuxkompatibler Hardware (speziell Soundkarten), Netzwerkeinrichtung, Beratung bzgl. VoIP-Terminierung/-Provider, Beratung bzgl. SDSL-Anschluss (ungünstiger Firmenstandort), Beratung Domain-Registrierung

Software:

kallcenter

 

Zeitraum:

April 2006 bis Oktober 2007, sowie März 2008

Kunde:

Energiebranche und Telekommunikation, Resale

Team:

1 Person

Beschreibung:

Installation der Software kallcenter, Beratung bzgl. linuxkompatibler Hardware (speziell Soundkarten); Erweiterung von kallcenter um Energie- und Telkospezifische Vertragsdetails (Hauptmaske, Datenbank, Plugins); Schnittstellen zur Auftragserfassung; Netzwerk-Einrichtung, Abtrennung der Callcenter-PC’s (Windows und Linux) vom Firmenhauptnetz

Software:

kallcenter, mySQL, QT Framework, kphone, kdevelop, autoconf/automake, sox, Apache, PHP, iptables

 

Zeitraum:

Oktober 2006 bis April 2007

Kunde:

Internes Projekt

Team:

1 Person

Beschreibung:

Erweiterung des myLinux Servers um Flash Streaming und Video-Konvertierung

Software:

Apache, PHP, Ming Framework, ActionScript, JavaScript, ffmpeg, mplayer/mencoder

 

Zeitraum:

Oktober 2006 bis Januar 2008

Kunde:

Telekommunikation

Team:

1 Person

Beschreibung:

Web-gesteuerte Callback-Telefonie nach Vorbild PeterZahlt (www.peterzahlt.de); Echtzeit-Überwachung des Webbrowsers: eine Unterbrechung des Werbevideos (z.B. Schließen des Webbrowsers) sollte den Call unterbrechen; umgekehrt sollte der Call-Status (Klingeln, Verbunden oder Abgewiesen/Besetzt, Aufgelegt) in Echtzeit im Browser angezeigt werden. Die Calls wurden über einen alten Redwood-Switch-Cluster (Windows NT 4.0) ausgelöst, Schnittstelle war die auch für das Billing verwendete, unter Linux laufende mySQL-Datenbank.

Anmerkung: die hier entwickelten Techniken wurden später im WebCall-Server (Dezember 2008) und noch später im AjaxSync-Framework (www.ajaxsync.org) wieder verwendet

Software:

Perl 5, PHP, JavaScript, Flash/ActionScript, Ming Framework, mySQL

 

Zeitraum:

September 2007

Kunde:

Elektromotoren-Hersteller

Team:

2 Personen

Beschreibung:

Installation eines Firmennetzwerks mit zwei Servern – einem Windows Small Business Server 2003 (PDC, Exchange Mailserver, DNS) und einem myLinux Server als Proxy, Firewall/Router und Reverse Proxy für ActiveSync und Outlook Web Access sowie als POP3-Connector

Software:

Microsoft Windows Small Business Server 2003, myLinux Server, Apache, Squid, fetchmail

 

Zeitraum:

Februar 2008 bis August 2011

Kunde:

Energiebranche

Team:

Wechselnd 1-4 Personen

Beschreibung:

Permanente Beratung in EDV-Belangen, Software-Entwicklung

  • Aufbau neues Kundenportal Energiesektor (PHP, SOAP, im zweiten Ansatz MVC-Architektur / URL-Rewriting, im dritten Ansatz Zend Framework)

  • Verlagerung altes (Telekommunikations-)Kundenportal auf Subdomain

  • Anpassung Webfrontend einer Hosted PBX (Backend-Update auf neue Asterisk-Version, diverse Fehlerbehebungen)

  • Mehrere Typo3-Installationen mit Multi-Domain-Seiten; Apache Virtual Hosts und Rewrite-Rules sowie Redirecting

  • Analyse eines vorhandenen Eigenbau-Telko-Billing-Systems, Planung zum schrittweisen Ersatz pflegeintensiver Komponenten; Umsetzung teilweise Herauslösung CDR-Import, Abrechnung Telekom-Zuführung, beide durch Eigenentwicklungen, im Zusammenhang mit Auslagerung dieser Produkte an eine andere Konzerntochtergesellschaft (siehe auch Projekt Juni bis Oktober 2009)

  • Aufbau und Pflege eines Datensammler-Systems für das Kundenportal; Daten aus unterschiedlichen angeschlossenen Systemen aus mehreren Standorten werden auf Konsistenz, Redundanz und inhärente Widersprüche getestet/gefiltert; basiert auf nächtlichen Komplett-Imports

  • Installation myLinux-Server für diverse Intranet-Dienste, beginnend mit einer Nagios-Netzwerküberwachung und einem OCS Inventory

  • Datenexporte/-analysen/-filterungen für Easy Enterprise.i Archiv zum Zweck der Migration auf Easy Enterprise.x Archiv, basierend auf Easy XML Server

  • Schnittstellenentwicklung von Easy Enterprise.x Archiv zum Kundenportal zur Anzeige von Rechnungen und anderen Dokumenten für den Kunden, basierend auf Easy XML Server

  • Einführung eines Kerberos-(ActiveDirectory-)SSO-Systems (Single Sign On) für ein gekauftes, Apache/Typo3-basiertes Intranet

  • Analyse einer SQL-Server-basierten Finanzbuchhaltung (Infor SunSystems), Übertragung in ein vereinfachtes, für Massenabfragen optimiertes Datenmodell bei Entfernung unnötiger Redundanzen; basiert auf nächtlichen Komplett-Imports

  • Schnittstellenentwicklung zu Kundenportal und anderen Systemen für das Workflow-System Easy Logistics Center

  • Analyse der Datenbank-Struktur des Easy Logistics Center / Easy Documents

  • Installation myLInux Mailserver für ca. 250 Konten; Erstellung von PHP-Skripten für Thunderbird Autoconfiguration (Ziel war die schnelle Umstellung von MS Exchange zu Linux mit geringstmöglichem personellen Aufwand)

  • Analyse ene’t-Datenbank zur Bestimmung von Grundversorger-Tarifen für alle Kunden; Grundlage für ein Abrechnungssystem, dessen Tarife auf Rabatten gegenüber den Grundversorger-Tarifen basiert

Software:

Microsoft SQL Server 2005/2008, Apache/PHP, Apache/mod_rewrite, Apache/mod_perl, Typo3, Nagios, OCS Inventory, OpenVZ, Debian Sarge/Lenny, myLinux, Asterisk, Easy XML, NetBeans, Subversion, nur am Rande: VB.Net- und C#-Webservices, Zend Framework

 

Zeitraum:

Juli 2008 (Installation September 2008)

Kunde:

Webdesign

Team:

1 Person

Beschreibung:

Anbindung eines Online-Shops an eine lokale Warenwirtschaft ohne Firewall-Öffnung – Warenbestand und Preise werden über einen Connector-Dienst per SSH-Tunnel inkrementell an die Zieldatenbank übertragen

Software:

Perl 5, mySQL, openssh

 

Zeitraum:

Dezember 2008

Kunde:

Telekommunikation

Team:

1 Person

Beschreibung:

WebCall-Server: ein webgesteuertes Rückruf-System für ein Callcenter; der Status des ausgelösten Anrufs (Klingeln, Angenommen oder in Warteschlange verschoben, Aufgelegt) wurde in Echtzeit im Webbrowser angezeigt; Warteschlangenverwaltung versuchte den Anruf verzögert ins Callcenter zuzustellen, wenn alle Anschlüsse besetzt waren; die Anrufzustellung hielt sich dabei an die Arbeitszeiten des Callcenters. Die Calls wurden über einen Asterisk-Server ausgelöst.

Software:

Perl 5, PHP, JavaScript, mySQL, Asterisk

 

Zeitraum:

Juni 2009 bis Oktober 2009

Kunde:

Telekommunikation

Team:

1 Person

Beschreibung:

Abrechnungssystem für Zuführungsverkehr der deutschen Telekom (geografische Zuführungsnummern, 0180er Nummern) sowie Call by Call auf Basis von iSwitch S500 CDR's; CDR’s, die nach Preselection- oder Carrier-Wholesale-Tarifen abgerechnet werden müssten, werden (vorerst) in ein älteres Billing-System importiert

Software:

Perl 5, C, Microsoft SQL Server 2005

 

Zeitraum:

Februar 2010 bis heute

Kunde:

Internes Projekt

Team:

1 Person

Beschreibung:

AjaxSync (www.ajaxsync.org), ein Comet-Framework zur Übertragung von Daten an Webbrowser in Echtzeit; das Framework verteilt die Daten nach dem Multicast-Prinzip anhand vorgegebener Rechte (entsprechend einem Enterprise Service Bus); Schnittstellen für Connectoren in anderen Sprachen / von Stand-Alone-Anwendungen her sind vorhanden

Software:

PHP 5, C/C++, Apache, Apache mod_rewrite, mySQL, CURL Framework, Firefox 2-5. Internet Explorer 6-9, Safari/iPhone, diverse Linux-Distributionen zum Test der Installationsroutine

 

Zeitraum:

März bis Juni 2010

Kunde:

Internes Projekt

Team:

1 Person

Beschreibung:

Virtualisierung von myLinux Servern mittels OpenVZ / Virtuozzo Containers, inklusive der Firewall-Funktionalität, einbinden von Windows-Shares (über Hostsystem), Absicherung ohne SAN durch Image-Spiegelung

Software:

myLinux Server, Debian Lenny, OpenVZ, iptables, rsync

 

Zeitraum:

Juli bis August 2011

Kunde:

Telekommunikation

Team:

1 Person

Beschreibung:

Erweiterung des oben genannten Telko-Abrechnungssystems um Abrechnung nach Carrier-Wholesale-Tarifen sowie statistische Auswertungen auch fehlgeschlagener bzw. nicht abrechenbarer Calls (z.B. Answer/Seizure Ratio)

Software:

Perl 5, Microsoft SQL Server 2008